Baumsanierung

Nur noch wenige Stadt- und Parkbäume erreichen heutzutage ein stattliches Alter. Insbesondere die zunehmenden Eingriffe in den Wurzelraum und die hohen Ansprüche an die Verkehrssicherheit sind dafür verantwortlich. Umso wichtiger ist die Pflege und Sanierung bestehender Altbäume. Ziel des Seminars ist es, dass jeder Teilnehmer zukünftig in der Lage ist, fachlich fundierte Entscheidungen über das weitere Vorgehen mit Altbäumen zu treffen.

Inhalte

  • Sinn und Grenzen von Baumsanierungsmaßnahmen
  • baumerhaltende Maßnahmen und/oder Verkehrssicherung
  • Wenn der Baum zum Habitat wird. Veränderungen in der Bewertungssichtweise von Bäumen
  • Die Vitalitätsbeurteilung von Altbäumen.
  • as CODIT-Modell nach Shigo
  • Pilze an Bäumen: ökologische Bedeutung und Auswirkungen
  • Betrachtung verschiedener Baumarten hinsichtlich Reaktionsfähigkeit auf Schnitt und Standortveränderungen in der Alterungs- und Zerfallsphase
  • Formen und Funktion von Reïteraten
  • Reiterationsfähigkeit und -freudigkeit in Abhängigkeit von Baumart und -alter
  • Wann ist der beste Schnittzeitpunkt?
  • Abschottung und Überwallung sind nicht immer von prioritärer Bedeutung
  • Würde von Bäumen: Schnittmaßnahmen und Ästhetik.
  • Die Freistellung als Sanierungsmaßnahme bei lichthungrigen alten Bäumen. Um welche Baumarten handelt es sich? Was ist zu bedenken?
  • Erkennung, Bewertung und Umgang mit vorhandenen baumchirurgischen Eingriffen
  • dynamische Kronensicherungen: sinnvoll?
  • Können bei hohlen Bäumen (natürliche Röhrenkonstruktion) durch den Einbau von Kronensicherungen kritische Torsionsbelastungen begünstigt werden?
  • Alte Kronensicherungen belassen oder ausbauen?
  • Standortsanierung von Altbäumen
  • Wässern als kräftigende Sanierungsmaßnahme
  • effektive Maßnahmen des Baumschutzes auch bei Baumaßnahmen (DIN 18920 und RAS LP 4)
  • Einschätzung von und Umgang mit Wurzelbeschädigungen
  • Artenschutz im Rahmen der Baumsanierung.
  • Erhalt von stehendem Totholz
  • Nachfolger frühzeitig pflanzen
  • Einstufung der Verkehrssicherungspflichten
  • Rechtsvorschriften und Rechtsprechung
  • praktische Übungen im Feld

Hinweis: Empfohlen zur Vorbereitung der Prüfung Fachagrarwirt Baumpflege.

Zielgruppe

Facharbeiter, die in der Baumpflege oder Baumkontrolle tätig sind bzw. sich in diese Bereiche einarbeiten. Zukünftige LWK-Zertifizierte Baumpfleger und Fachagrarwirte Baumpflege.

Wann & Wo

3. - 5. September 2018

Beginn 1. Tag: 9.00 Uhr
Ende 3. Tag: 17.00 Uhr

PfeilBaumzentrum Tecklenburg

Referenten

Marko Wäldchen und Dr. Christian Rabe, beide öbv Sachverständige für Baumpflege

Teilnehmerbeitrag

490 €

Inklusive Seminarunterlagen und Tagesverpflegung.

PfeilHinweise zu den Seminarkosten

Kurs-Nummer

MS-G31128

Ansprechpartner